Startseite - Impressum + Datenschutz - News - Religion - Kunst - Technik - Literatur - Kultur - Politik - Architektur - Spaß - Psychologie - Spiele - Fotos + Animationen - Gästebuch - Persönliches - Blog - erstes Rätsel - Renaissance Forum - Chat - Quiz - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - Zufallsspiel - letztes Rätsel

Galerie - A - B - C - D - E - F- G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Susanne fragt.... - Unsere Power für dich! - Was hast Du mit Gott in Dir erlebt? - Wir senden Liebe zu ... - Wichtige Fragen, wie lautet Deine Antwort? - Meine Wunsch-Schlagzeile lautet - Nachrichten für Gott unser Wunschzettel - Ich bin heute glücklich, weil ... - Mein Lieblingsspruch lautet: ... - Meinen aktuelle Heldin, mein aktueller Held - Bevor ich sterbe möchte ich.... - Wie sieht das Internet 2069 aus? - Gästebuch - Kritik der reinen Vernunft - Typisch deutsch - der Fragebogen - Stell dir vor, gestern ... - Sage mir, was du liebst, und ich sage dir, wer du bist - der Proust Fragebogen

Stell dir mal vor, gestern ....

"Stell dir mal vor, gestern... was war gestern? Erzähl mal....? Stell dir vor, du würdest erzählen und bist "ich"..."

Mitmachen - tabellarische Übersicht

- Seite 1 - Seite 2 -

01. Stell dir mal vor, gestern hab ich meinen alten Mathelehrer im Supermarkt getroffen. In seinem Einkaufswagen lagen 5 Flaschen Schnaps. Daraufhin ....
         hat er mich angesehen. Seine Augen sahen ein wenig schuldbewusst aus. Aber der alte Mann erinnerte sich daran, dass er das darf. Ganz legal. Er schaute weg und lief dorthin. Die Reifen des Einkaufswagen quietschten durch den halben Martk, aber niemand schien es zu bermerken. Ich sah ihm nach und fragte mich, was er wohl in der Abteilung für Damenhygiene brauchte...

02. Stell dir mal vor, gestern habe ich 1000 Euro im Park gefunden. Daraufhin ...
         kam mein alter Mathelehrer vorbei und sagte, dass es seine wären. "Gibt die nur her!", sagte er. Seine Stimme krächzte noch ärger, als sie es damals in den Unterrichtsstunden getan hatte. Weißt du noch, Vincent, wie er dich einmal nach vorne gerufen hatte, weil wir geredet haben? Und seine Stimme dabei einmal kurz höher wurde. Stell dir das einfach tausendmal stärker vor und du weißt, wie er sich in der Situation angehört hat. Ich vertraute ihm nicht. Er stank nach Rotwein und einem feinen Odeur aus Jägermeister und Lagerbier. "Wieso?", fragte ich. Der Mathelehrer schaute mich verdattert an. "Gib her", sagte er, seine Stimme war lauter. "Jetzt gib schon!", und er griff nach nach der Note. Er packte sie, enriss sie mir, stieß mich um und rannte davon. Was hat er blos mit dem Falschgeld vor?

03. Stell dir mal vor, gestern bin ich total betrunken aus der Kneipe gekommen. Daraufhin ...
         sah ich unseren alten Mathelehrer. Er lag bewusstlos auf dem Bordstein und roch nach einsamen Nächten am Whiskeyglas. Zum Abwasserdeckel kroch langsam eine Lache aus bröckchenhafter Kotze und rotschlieriger Magenflüssigkeit, die im Radius von zwei Kilometern die Frischluft kontaminierte. Sein Gesicht sah aus, als ob jemand seine Muttermale mit einer Scherbe nachgemalt hätte. Ich rief den Krankenwagen. Die Sirene wurde lauter und lauter. Sie kamen näher. Ich bereite meine Ohren schon auf das trommelfellzerwirbelnde Klnagereignis vor. Doch einer der Sanitäter schien mitgedacht zu haben - Er schaltete die Sirene aus, als er mich sah.

04. Stell dir mal vor, gestern habe ich angefangen, ein total tolles Buch zu lesen. Es handelt von ...
         einem betrunkenen Mathelehrer und seinen Einfluss in der Welt. Ich weiß nicht genau, was die Message des Buches sein soll. Auf der einen Seite zeigt es die schlechten Einwirkungen von Alkohol auf... naja, alles. Aber irgendwie relativiert es sie auch wieder. Alles ist irgendwie verbunden. Und auf alles folgt eine Reaktion. Der Mathelehrer betrinkt sich zwar immer, aber... er... also, ehm, er... Er ist ein guter Kerl, tief in sich drin. Auch wenn er auf andere nicht so wirkt. Er wird, äh, missverstanden von den Leuten. Und was ihmn noch fehlt, um wirklich gut, hier, äh, also, er, äh, muss sich selbst akzeptieren lernen. Er ist ein guter Kerl. Er muss sich nur akzeptieren, ja. Das muss er.

05. Stell dir mal vor, gestern hat mich jemand in Facebook beleidigt. Daraufhin ...
         hab ich Facebook deinstalliert.

06. Stell dir mal vor, gestern traf ich im Park meinen Hausarzt. Er besorgte sich bei einem Dealer Stoff. Daraufhin ...
         Er, äh, also der Typ trug eine schwarze Lederjacke, eine dunkle Hose, dunkle Schuhe und eine Sonnenbrille. In einem Parkhaus. Der Arzt hat ihm wohl nicht seine Mandeln dort untersucht. Außerdem hat er ihm eine kleine Plastiktüte gegeben... Nein, das waren keine Medikamente! Also... Ich habe meinen Dealer, äh, ich meine, meinen Hausarzt beobachtet, wie er sich Stoff geholt hat. Weißes Pulver, eingeschweist. Ich schätze Kokain... Oke, vielleicht waren es auch kleine Pillen auf die Entfernung. Ecstasy oder LSD, ja. Oder bestellt man die nicht eher online? Ähm... *hustet* auf jeden Fall, er hat sich etwas besorgt, okay? Und dann ist er einfach gegangen, alo der Arzt, und der Dealer stand da noch etwas un ist auch gegangen. Das hätt ich von ihm niemals erwartet, wirklich nicht... Ich weiß nicht, ob er mal Mathelehrer war! Nein!

07. Stell dir mal vor, gestern war Bundeskanzlerin Merkel bei uns in der Nähe. Sie eröffnete ein Kulturzentrum für Migranten. Daraufhin ...
         

08. Stell dir mal vor, gestern war ich im Kino. Dort schoss einer mitten im Film mit einer echten Pistole auf die Leinwand. Daraufhin ...
         

09. Stell dir mal vor, gestern wurde bei mir nebenan ein Sarg rausgetragen. Daraufhin ...
         

10. Stell dir mal vor, gestern bin ich an einem Hund vorbei gelaufen, der mich beissen wollte. Daraufhin ...
         


01. Stell dir mal vor, gestern hab ich meinen alten Mathelehrer im Supermarkt getroffen. In seinem Einkaufswagen lagen 5 Flaschen Schnaps. Daraufhin ....
         machte ich mir Sorgen. Da ich meinen Mathelehrer sehr gerne mochte.

02. Stell dir mal vor, gestern habe ich 1000 Euro im Park gefunden. Daraufhin ...
         überlegte ich, ob mich eine verstecke Kamera filmt.

03. Stell dir mal vor, gestern bin ich total betrunken aus der Kneipe gekommen. Daraufhin ...
         ich ekel mich vor Alkohol und trinke deshalb nicht

04. Stell dir mal vor, gestern habe ich angefangen, ein total tolles Buch zu lesen. Es handelt von ...
         Bronnie Ware

05. Stell dir mal vor, gestern hat mich jemand in Facebook beleidigt. Daraufhin ...
         gab es eine Anzeige

06. Stell dir mal vor, gestern traf ich im Park meinen Hausarzt. Er besorgte sich bei einem Dealer Stoff. Daraufhin ...
         es würde mich schockieren und seine Kompetenz als Arzt ist nun in Frage gestellt.

07. Stell dir mal vor, gestern war Bundeskanzlerin Merkel bei uns in der Nähe. Sie eröffnete ein Kulturzentrum für Migranten. Daraufhin ...
         na endlich. Da dürfen doch hoffentlich alle rein. Integration durch Spaß gelingt am Besten

08. Stell dir mal vor, gestern war ich im Kino. Dort schoss einer mitten im Film mit einer echten Pistole auf die Leinwand. Daraufhin ...
         glaubte ich, mich in ein 5 D Kino verirrt zu haben

09. Stell dir mal vor, gestern wurde bei mir nebenan ein Sarg rausgetragen. Daraufhin ...
         werde ich bewusster mein Leben genießen

10. Stell dir mal vor, gestern bin ich an einem Hund vorbei gelaufen, der mich beissen wollte. Daraufhin ...
         ging ich nie wieder diesen Weg, vorbei an diesen Hund. Neue Wege neues Glück


01. Stell dir mal vor, gestern hab ich meinen alten Mathelehrer im Supermarkt getroffen. In seinem Einkaufswagen lagen 5 Flaschen Schnaps. Daraufhin ....
         grüßte ich ihn freundlich und betete zu Hause für ihn.

02. Stell dir mal vor, gestern habe ich 1000 Euro im Park gefunden. Daraufhin ...
         bin ich zum Fundbüro und gab es ab.

03. Stell dir mal vor, gestern bin ich total betrunken aus der Kneipe gekommen. Daraufhin ...
         ... ich trinke nicht ....

04. Stell dir mal vor, gestern habe ich angefangen, ein total tolles Buch zu lesen. Es handelt von ...
         Liebe und Frieden.

05. Stell dir mal vor, gestern hat mich jemand in Facebook beleidigt. Daraufhin ...
         löschte ich mein Profil.

06. Stell dir mal vor, gestern traf ich im Park meinen Hausarzt. Er besorgte sich bei einem Dealer Stoff. Daraufhin ...
         ging ich zu ihm und fragte ob es ihm nicht gut gehe. Wir redeten lange und ausführlich. Er vertraute mir so vieles an.

07. Stell dir mal vor, gestern war Bundeskanzlerin Merkel bei uns in der Nähe. Sie eröffnete ein Kulturzentrum für Migranten. Daraufhin ...
         dankte ich GOTT für Menschlichkeit.

08. Stell dir mal vor, gestern war ich im Kino. Dort schoss einer mitten im Film mit einer echten Pistole auf die Leinwand. Daraufhin ...
         bitte ich GOTT um Schutz für alle hier im Raum, bewahre Ruhe. Wünsche mir Gott heilt die Wunden und den Hass des Täters.

09. Stell dir mal vor, gestern wurde bei mir nebenan ein Sarg rausgetragen. Daraufhin ...
         weinte ich um meinen Nachbarn. Ich vermisse ihn. Dies geschah wirklich.

10. Stell dir mal vor, gestern bin ich an einem Hund vorbei gelaufen, der mich beissen wollte. Daraufhin ...
         rief ich leise "Jesus hilf mir". Der Hund lief weg. Ich atmete auf. Ist mir auch schon so passiert.


01. Stell dir mal vor, gestern hab ich meinen alten Mathelehrer im Supermarkt getroffen. In seinem Einkaufswagen lagen 5 Flaschen Schnaps. Daraufhin ....
         kotzte ich ihm vor die Füße.

02. Stell dir mal vor, gestern habe ich 1000 Euro im Park gefunden. Daraufhin ...
         habe ich mir einen Pelzmantel gekauft.

03. Stell dir mal vor, gestern bin ich total betrunken aus der Kneipe gekommen. Daraufhin ...
         überfiel ich einen Juwelier. Leider war ich zu laut und die Polizei hat mich erwischt.

04. Stell dir mal vor, gestern habe ich angefangen, ein total tolles Buch zu lesen. Es handelt von ...
         Elfen und Prinzen.

05. Stell dir mal vor, gestern hat mich jemand in Facebook beleidigt. Daraufhin ...
         habe ich meinen Account gelöscht.

06. Stell dir mal vor, gestern traf ich im Park meinen Hausarzt. Er besorgte sich bei einem Dealer Stoff. Daraufhin ...
         bin ich mit dieser Information zur Polizei gegangen und habe ihn angezeigt.

07. Stell dir mal vor, gestern war Bundeskanzlerin Merkel bei uns in der Nähe. Sie eröffnete ein Kulturzentrum für Migranten. Daraufhin ...
         habe ich beschlossen, sie beim nächsten Mal zu wählen.

08. Stell dir mal vor, gestern war ich im Kino. Dort schoss einer mitten im Film mit einer echten Pistole auf die Leinwand. Daraufhin ...
         gab es ein mega Handgemenge unter den Besuchern. Am Ende fiel mir die Pistole direkt vor die Füße. Ich bekam es mit der Angst und bin raus gerannt.

09. Stell dir mal vor, gestern wurde bei mir nebenan ein Sarg rausgetragen. Daraufhin ...
         kondolierte ich meiner Nachbarin.

10. Stell dir mal vor, gestern bin ich an einem Hund vorbei gelaufen, der mich beissen wollte. Daraufhin ...
         habe ich Leckerlis besorgt, und bin zurück zum Hund gelaufen, um ihm einen freudigen Gefallen zu tun.


01. Stell dir mal vor, gestern hab ich meinen alten Mathelehrer im Supermarkt getroffen. In seinem Einkaufswagen lagen 5 Flaschen Schnaps. Daraufhin ....
         habe weggsehen und dachte mir, ist schwer. Frauen, scheidung, alimente ist schwer. Patschwörk gigst nur im TV. Bei Lindenstrasse.

02. Stell dir mal vor, gestern habe ich 1000 Euro im Park gefunden. Daraufhin ...
         Frage ich dich, ob wir Essen gehewn?

03. Stell dir mal vor, gestern bin ich total betrunken aus der Kneipe gekommen. Daraufhin ...
         Helfe ich dir, machste 2 mal, lass ich dich fallen.

04. Stell dir mal vor, gestern habe ich angefangen, ein total tolles Buch zu lesen. Es handelt von ...
         klasse, welches, berichte mal.

05. Stell dir mal vor, gestern hat mich jemand in Facebook beleidigt. Daraufhin ...
         Dieses geht mir am, ob Twittewr, Facewbook, instegramm, ist doch nicht echt. Habe Mitleid mit euch.saS

06. Stell dir mal vor, gestern traf ich im Park meinen Hausarzt. Er besorgte sich bei einem Dealer Stoff. Daraufhin ...
         überlege ich, den Artz konnte sowieso nicht gebrauchen. Ärzte sind anders mit ohne Drogen, egal, wir reden über Hausärzte, oder?

07. Stell dir mal vor, gestern war Bundeskanzlerin Merkel bei uns in der Nähe. Sie eröffnete ein Kulturzentrum für Migranten. Daraufhin ...
         Finde ich ok.

08. Stell dir mal vor, gestern war ich im Kino. Dort schoss einer mitten im Film mit einer echten Pistole auf die Leinwand. Daraufhin ...
         Habe Angst, könnte aber sein, wenn ,ich die Chance habe, dir weh zu tun.

09. Stell dir mal vor, gestern wurde bei mir nebenan ein Sarg rausgetragen. Daraufhin ...
         Bor, wer war ist und warum.

10. Stell dir mal vor, gestern bin ich an einem Hund vorbei gelaufen, der mich beissen wollte. Daraufhin ...
         Nichts.Hunde sind nicht Boese. Kommt 2mal vor, beisse ich.


- Seite 1 - Seite 2 -

Mitmachen - tabellarische Übersicht

 

Susanne fragt.... - Unsere Power für dich! - Was hast Du mit Gott in Dir erlebt? - Wir senden Liebe zu ... - Wichtige Fragen, wie lautet Deine Antwort? - Meine Wunsch-Schlagzeile lautet - Nachrichten für Gott unser Wunschzettel - Ich bin heute glücklich, weil ... - Mein Lieblingsspruch lautet: ... - Meinen aktuelle Heldin, mein aktueller Held - Bevor ich sterbe möchte ich.... - Wie sieht das Internet 2069 aus? - Gästebuch - Kritik der reinen Vernunft - Typisch deutsch - der Fragebogen - Stell dir vor, gestern ... - Sage mir, was du liebst, und ich sage dir, wer du bist - der Proust Fragebogen

erstes Rätsel - Renaissance Forum - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - letztes Rätsel

Galerie - A - B - C - D - E - F- G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Jacob Burckhardt - Die Kultur der Renaissance in Italien. Ein Versuch

Leonardo da Vinci Wissenschaftler - Erfinder - Künstler

Venedig - Eine Liebeserklärung an eine Stadt

William Shakespeare animiert (wahrscheinlich oder zufällig...2/3 zu 1/3) William Turner

Philosophie für Schnelldenker - Besinnliche Philosophie

Philosophie der Renaissance


Gästebuch

Startseite - © Copyright 2004-2018 - Susanne Albers - Kiehlufer 125-129 - D 12059 Berlin

Achtung:
© https://www.susannealbers.de - Alle gespeicherten Daten werden auf keinen Fall personenbezogen verwendet, an Dritte weitergegeben, gewerblich oder mißbräuchlich genutzt; sie werden nur zum Zwecke der Veröffentlichung auf diesen Seiten dargestellt. Wer das nicht möchte, der sollte nicht seinen richtigen Namen und seine e-mail Adresse angeben. Nach etwa einer Woche kann man über Google gefunden werden. Die mißbräuchliche Verwendung der gespeicherten Daten ist strafrechtlich verboten.