Startseite - News - Religion - Kunst - Technik - Literatur - Kultur - Politik - Architektur - Spaß - Psychologie - Spiele - Fotos + Animationen - Gästebuch - Persönliches - erstes Rätsel - Renaissance Forum - Chat - Quiz - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - Zufallsspiel - letztes Rätsel

Galerie - A - B - C - D - E - F- G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Brunsbüttel 1 - Brunsbüttel 2 Film - Brunsbüttel 3 - Brunsbüttel 4 - Brunsbüttel 5 - Brunsbüttel 6 - Brunsbüttel 7 - Brunsbüttel 8 - Brunsbüttel 9 - Brunsbüttel 10 - Brunsbüttel 11 Panorama

Brunsbüttel Ostern 2006 Bilder von der Lotsenstation und der alten Schleuseneinfahrt Elbe 3

Freddy Quinn Heimat deine Sterne

Der Lotse

Der Begriff Lotse kommt ursprünglich aus der Seefahrt (engl. loadsman = Geleitsmann). In der Luftfahrt spricht man von Fluglotsen.

Ein Lotse ist in der Seefahrt meist ein erfahrener Nautiker (Kapitän) mit mehrjähriger praktischer Erfahrung, der bestimmte Gewässer so gut kennt, dass er die Führer von Schiffen sicher durch Untiefen, vorbei an Schifffahrtshindernissen und den übrigen Schiffsverkehr geleiten kann. So gesehen üben sie ihre Tätigkeit als Berater des Kapitäns eines Schiffes aus. Mit Lotsenbooten (internationale Aufschrift: "PILOT") oder Hubschraubern werden sie von einem Schiff zum anderen gebracht. Außerdem führen sie Radarberatung durch. Dafür sind entlang der wichtigsten Verkehrswege Radarketten eingerichtet worden. Lotsen in den Revierzentralen beobachten die Radargeräte und beraten Schiffe über Funk.

Von http://de.wikipedia.org/wiki/Lotse

Lotsenboot

Pilot Boats - ein Lotsenversetzboot oder Lotsenboot ist ein Boot, das den Transport eines Lotsen zu und von einem Seeschiff oder einem Binnenschiff bei Lotsenstrecken auf Flüssen übernimmt.

Ein Lotsenboot übernimmt beim Auslaufen eines Schiffes aus einem Hafen nach Erreichen der offenen Gewässer den Transport des Lotsen zurück in den Hafen oder zur Lotsenstation an der Küste. Ebenso bringt es den Lotsen zum einkommenden Schiff.

Versetzboote heißen die Boote deshalb, weil auch Lotsen von einem Schiff zum anderen gebracht werden, wenn der Dienstplan der Lotsen es so vorsieht. Die Lotsen werden also von einem auslaufendem Schiff auf ein einlaufendes versetzt.

Alle Lotsenboote sind mit der international üblichen Aufschrift PILOT gekennzeichnet.

Beispiel Elbe

Bei größeren Entfernungen zur Küste, zum Beispiel in der Elbmündung, gibt es schwimmende Lotsenstationen. Diese sind kleine, schnelle Wohnschiffe, auf denen die Lotsen für eine bestimmte Zeitdauer wohnen und leben. Wird ein Lotse auf einem einkommen Schiff benötigt, bringt ihn ein Lotsenversetzboot vom Wohnschiff zu diesem Frachter. Der Lotse (der Seelotse) führt dieses Schiff dann bis zur nächsten Lotsenstation vor Brunsbüttel. Dort löst ihn der Elblotse ab, der das Schiff dann bis vor den Hamburger Hafen bringt. Dort wird er wiederum vom Hafenlotsen des Hafens Hamburg abgelöst.

Von "http://de.wikipedia.org/wiki/Lotsenboot"

Weitere Infos bei http://www.bundeslotsenkammer.de/

Brunsbüttel 1 - Brunsbüttel 2 Film - Brunsbüttel 3 - Brunsbüttel 4 - Brunsbüttel 5 - Brunsbüttel 6 - Brunsbüttel 7 - Brunsbüttel 8 - Brunsbüttel 9 - Brunsbüttel 10 - Brunsbüttel 11 Panorama

Was ist so schön, daß es wohl an den Pforten des Paradieses stehen könnte ???

Renaissance Forum - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - erstes Rätsel

Galerie - A - B - C - D - E - F- G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Jacob Burckhardt - Die Kultur der Renaissance in Italien. Ein Versuch

Leonardo da Vinci Wissenschaftler - Erfinder - Künstler

Venedig - Eine Liebeserklärung an eine Stadt

William Shakespeare animiert (wahrscheinlich oder zufällig...2/3 zu 1/3) William Turner

Philosophie für Schnelldenker - Besinnliche Philosophie

Philosophie der Renaissance


Gästebuch

Startseite - © Copyright 2004- - Susanne Albers - Kiehlufer 125-129 - D 12059 Berlin